Kubernetes as a Service

Kubernetes vereinfacht den Aufbau von Microservice-Architekturen und dient der einfachen Skalierung von Anwendungen und Clustern. Als Spezialist in Sachen Managed Services bietet First Colo Full-Managed Kubernetes Cluster an. Lassen Sie sich selbst von den Vorteilen einer ganzheitlich verwalteten Umgebung überzeugen!

Was ist Kubernetes?

Als Open-Source Orchestrierungssystem ermöglicht Kubernetes den automatisierten Betrieb von sogenannten Containern. Dabei dient es als Plattform für die Bereitstellung und für den Betrieb bestimmter Applikationen in den Containern. In diesem Zuge verwaltet Kubernetes das vollständige Lifecycle-Management dieser Container und als Nutzer können Sie selbst bestimmen wie Anwendungen ausgeführt werden und interagieren.

Was kann ich mir unter Containern vorstellen?

Wie der Name verrät, handelt es sich auch bei diesen Containern um eine Art von Behälter. In einem solchen Behälter kann beispielsweise eine Anwendung samt sämtlicher Abhängigkeiten isoliert abgelegt werden. Das Ergebnis ist ein sogenanntes Container-Image, das die Anwendung im vollen Umfang bei gleichzeitig geringster Größe vorhält. Nun kann die containerisierte Anwendung sehr einfach transportiert und an verschiedenen Standorten ausgerollt werden. Container benötigen außerdem weniger Rechenressourcen als klassische virtuelle Maschinen und sorgen dafür, dass Anwendungen weitaus unabhängiger von der zugrundeliegenden Umgebung sind.

 

Welche Vorteile bietet Containerisierung?

Isolation

Verschiedene Container sind zu jeder Zeit strikt voneinander getrennt. Ein Container-Image hat daher nie Zugriff auf die Ressourcen anderer Container, was wiederum die Effizienz der zugrundeliegenden Rechenressourcen verbessert.

Leichtgewicht

Da ein Container-Image komplett ohne Betriebssystem und eigenes Kernel auskommt, ist es weitaus dynamischer als andere virtuelle Maschinen und lässt sich so noch schneller transportieren und installieren.

Flexibilität

Ein Container-Image kann als Architektur-Modell für bestehende Container dienen. Laufende Applikationen können mit Hilfe dessen noch besser skalieren.

Tests

Sofern ein Container nicht richtig funktioniert oder aktualisiert werden muss, kann dieser schnell abgerissen und gegebenenfalls genauso schnell neu aufgebaut werden. Diese Funktion eignet sich optimal für Testumgebungen.

Standortunabhängigkeit

Da sämtliche Abhängigkeiten der Anwendung ebenfalls im Container liegen, kann das Container-Image ohne Weiteres überall ausgerollt werden. Lokale Bereitstellungen können so abgelöst werden.

Geschwindigkeit

Da jeder Container autark und als isolierter Prozess läuft, ist die Programmlaufzeit weitaus geringer. Die benötigte Zeit für das Starten und Stoppen der Anwendungen wird dadurch auf ein Minimum reduziert.

 

Warum wir auf Kubernetes setzen

Anwendungen bestehen in der Regel aus mehreren Containern, die über verschiedene virtuelle und physische Hostsysteme verteilt sind. Kubernetes hilft dabei eine solche Struktur zu verwalten und fasst dafür mehrere Container in einem sogenannten Pod zusammen, was der Umgebung eine zusätzliche Abstraktionsebene hinzufügt. Dies hilft bei der Planung einzelner Workloads und vereinfacht interne Vernetzung und Anbindung an weitere Dienste wie Storage.

Kubernetes macht außerdem von deklarativem Konfigurations-Management Gebrauch. Heruntergebrochen bedeutet das, dass stets der gewünschte Endzustand des Systems angezeigt wird, welcher gleichzeitig mit dem aktuellen Zustand abgeglichen wird. Im Anschluss können die Schritte, die zur Erreichung des gewünschten Ergebnisses nötig sind, automatisch ausgeführt werden.

Als Open-Source Lösung verfügt Kubernetes über eine sehr große Entwicklergemeinschaft, die sich um Instandhaltung und Erweiterung der Funktionalitäten kümmert. Zudem gibt es zahlreiche Integrationen und Plug-Ins, mit denen die Anwendungsarchitektur kompatibel ist. Dies schafft zunehmend Platz für neue Features und die Lösung wird ständig verbessert.

https://www.first-colo.net/wp-content/uploads/Deployment-950x600.jpg.jpg

 

Full-Managed Kubernetes Cluster – zugeschnitten auf Ihr Geschäftsmodell

Dedicated Kubernetes Cluster

Auf Wunsch setzen wir ein Kubernetes Cluster auf einer dedizierten Serverlösung innerhalb unserer Infrastruktur auf. Alle dedizierten Server werden in einem abgetrennten Bereich in unserem Rechenzentrum bereitgestellt, auf den nur befugte Mitarbeiter Zugriff erhalten.

Kubernetes in der Private-Cloud

Für kleinere Umgebungen oder Testprojekte können Kunden einen eigenen Ressourcen-Pool aus dem von uns betriebenen Virtualisierungscluster erhalten. Hier wird keine eigene Hardware oder Rackspace benötigt und die Ressourcen können zu jeder Zeit flexibel erweitert werden.

Alle virtuellen Maschinen innerhalb des Kubernetes Clusters werden in beiden Lösungen im High-Availability Setup betrieben, was zusätzliche Ausfallsicherheit und gesteigerte Verfügbarkeit bietet.

Updates an der Infrastruktur können so problemlos und ohne etwaige Downtine ausgeführt werden. Die Anbindung an den Storage Pool erfolgt bei uns auf Basis von Ceph. Daten werden hier dreifach redundant abgelegt und das Ceph-Cluster bietet diverse Integrationsmöglichkeiten durch nativ unterstützte Schnittstellen. Der Storage ist mit mindestens 10 Gbit angebunden und wir verwenden zu 100 Prozent SSD-Speicher. Alle Daten werden in unseren DIN ISO 27001:2013 zertifizierten Rechenzentren DSGVO-konform verarbeitet. Für zusätzlichen Schutz können Daten auch per Off-Site Backup vorgehalten werden. Der Datenstandort ist jedoch in jedem Fall Frankfurt am Main.

Wir beraten Sie gerne bei der Wahl der richtigen Lösung und finden mit Sicherheit die Infrastruktur, die Ihre Bedürfnisse passgenau abbildet.
Konzentrieren Sie sich voll und ganz auf Ihr Kerngeschäft und lassen Sie uns die Verwaltung Ihres Kubernetes-Clusters übernehmen!

 

Jetzt unverbindlich anfragen

Rufen Sie uns an, wir informieren Sie gerne: 069-120069-0

Oder schreiben Sie uns eine E-Mail: info@first-colo.net